Donnerstag, 10. Juli 2014

Hoffentlich bald auch in Deutschland: IRT-1, das sprechende Infrarot-Thermometer

Dieses neue Hilfsmittel finde ich mal richtig interessant: Brooks Technology in den USA hat mit dem IRT-1 ein sprechendes Infrarot-Thermometer auf den Markt gebracht, mit dem ein Blinder die Temperatur einer beliebigen Oberfläche berührungslos messen kann. Gedacht ist dieses neue Gadget vor allem als Küchenhelfer, beispielsweise um die Temperatur des Backofens zu kontrollieren, aber es lässt sich auch für andere Dinge anwenden.

Momentan spricht das Thermometer Englisch, Spanisch und Französisch. Die Temperaturangaben können wahlweise in Celsius oder Fahrenheit erfolgen. Die Messgenauigkeit varriert: der Sensor selbst misst nach Angaben des Herstellers auf ein halbes Grad Celsius genau. Das tatsächliche Messergebnis hängt allerdings von einer Reihe von Einflussfaktoren wie z.B. der zu messenden Oberfläche und dem Abstand ab.

Wer einen ersten Eindruck gewinnen möchte, der kann sich ja mal den (englischsprachigen) Podcast von Chris Hill auf "The Blind Geek Zone" anhören.

Der Preis beträgt in den USA momentan US$ 119,95 (ca. EUR 88,-) und ist damit für meine Begriffe recht kundenfreundlich.

Bezüglich der Verfügbarkeit außerhalb der USA bzw. Kanadas habe ich bereits Kontakt mit Phil Brooks selbst aufgenommen. Internationaler Versand ist definitiv geplant, momentan arbeitet seine Firma aber noch an dem dafür erforderlichen CE-Zertifikat. Diese Arbeiten sollen in ca. zwei Monaten abgeschlossen sein. Einen konkreten Verfügbarkeitstermin konnte er aber verständlicherweise noch nicht nennen.

Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass sich auch in Deutschland eine Hilfsmittelfirma findet, die den Vertrieb übernimmt und uns einfachen Bbürgern den potentiellen Aufstand mit dem Zoll bei einer Direktbestellung in den USA erspart.


Weitere Informationen (englisch(:

Keine Kommentare:

Kommentar posten