Donnerstag, 13. Februar 2014

JAWS-Tipp: der neue Touch-Cursor

Wer schon immer mal am PC so einfach navigieren wollte, wie es am iPhone oder iPad möglich ist, der kann sich jetzt freuen. JAWS hat nämlich mit der Version 15 eine neue Funktion namens Touch-Cursor eingeführt, die in ihrer Bedienung doch rechts stark an VoiceOver unter iOS mitsamt Rotor erinnert. Die Idee dahinter war, bestimmte Anwendungen unter Windows 8 besser zugänglich zu machen, der neue Cursor funktioniert aber auch in anderen Windows Versionen und Anwendungen.

Aktiviert wird der Touch-Cursor durch Drücken von Shift + Numpad-Plus. Um ihn zu deaktivieren, schaltet man auf einen anderen Cursor um. Beim PC-Cursor muss man das allerdings doppelt tun, z.B. durch zweimaliges Drücken der Numpad-Plus Taste. Ein einfaches Drücken sagt "Touch Cursor" an.

Über die Schnelleinstellungen (JAWS+V) lässt sich der Touch-Cursor für bestimmte Anwendungen dauerhaft aktivieren. Unter Windows 8 ist dies bereits für einige Anwendungen der Fall.

Sobald der Touch-Cursor aktiviert ist, läuft die Navigation objektorientiert ab. Objekte können dabei so ziemnlich alles sein, von Schaltflächen über Textboxen bis zu Fensterelementen. Im Gegensatz zum PC-Cursor bekommt man dabei alle Elemente angesagt, auch die nicht fokussierbaren. Die Steuerung erfolgt über die Tastatur, die Navigationstasten der Braillezeile oder über Gesten auf dem Touchscreen.

Der Touch-Cursor läuft dabei unabhängig vom Systemcursor bzw. vom Systemfokus. Erst wenn man das Objekt unter dem Touch-Cursor mit der Leertaste oder der Eingabetaste aktiviert, dann wird der Fokus verschoben und die entsprechende Aktion ausgelöst. Für Sehrestler zieht JAWS übrigens einen dicken roten Rahmen um das aktuelle Objekt unter dem Touch-Cursor.


Tastenkombinationen zur Steuerung des Touch-Cursos


  • Cursor rechts/links
    Spring zum nächsten bzw. vorigen Objekt.
  • Cursor rauf/runter
    Diese beiden tasten springen zum vorigen bzw. nächsten Element eines bestimmten Typs.
  • Seite rauf(runter
    Diese Tasten schalten die Funktion der Cursor rauf(runter Tasten um, so wie man es unter iOS vom Rotorm her kennt. Man kann damit z.B. die Funktion der Tasten auf "Überschriften" stellen, und anschließend springt jedes Drücken der Cursur runter Taste auf die nächste Überschrift.
  • Strg + Pos1
    Springt zum ersten Objekt
  • Strg + End
    Spring zum letzten Objekt
  • JAWS + Cursor hoch
    Sagt das aktuelle Objekt an.
  • JAWS + Cursor runter
    Alles vorlesen: geht der Reihe nach durch alle Objekte und liest sie vor.
  • JAWS + Numpad-Plus
    Zieht den Touch-Cursor auf das aktuelle Fokus-Objekt.
  • JAWS + Eingabeaste oder Numpad-Schrägstrich
    Wechselt in den Text Review für das aktuell fokussierte Objekt. Dies ist besonders nützlich, wenn der Touch-Cursor auf einer größeren Textbox steht und man wie gewohnt durch den Text navigieren möchte. Zum Verlassen von Text Review drückt man die Esc-Taste.


Schnelltasten


Auch die vom Webbrowser bekannten Schnelltasten sind im Touch-Cursor-Modus verfügbar. Um eventuellen Eingaben nicht im Weg zu stehen, müssen sie aber erst aktiviert werden. Um sie zeitweise zu aktivieren drückt man JAWS+Z. Möchte man die Schnelltasten dauerhaft für eine bestimmte Anwendung aktivieren, so kann man dies wiederum über die Schnelleinstellungen tun.


Erweiterte Navigation


Hier wird es jetzt richtig technisch. Im Normalfall kann der Touch-Cursor nur zwischen Objekten navigieren, die gerade auf dem Bildschirm sichtbar sind. Schaltet man aber mit NumpadStern die erweiterte Navigation ein, so kann man hierarchisch durch die Bedienelemente eines Programms navigieren. Cursor rechts und links springen dabei zwischen benachtbarten Objekten, mit Cursor rauf und runter navigiert man durch die Struktur eines Objektes. Dabei kann man das aktuelle Programm bzw. Objekt auch verlassen und so den gesammten Bildschirm mittels Touch-Cursor navigieren. Dies ist zwar nicht ganz ohne, dürfte aber ungeahnte Möglichkeiten eröffnen, störrische Anwendungen zu zähmen, insbesondere solche, die aus verschiedenen Fenstern bestehen. Hier fehlt mir aber noch die Erfahrung, um genaueres dazu sagen zu können. Durch erneutes Drücken von Numpad-Stern kehrt man übrigens in den Standardmodus zurück.

Mit JAWS + H soll man laut Dokumentation übrigens sowohl im Standardmodus als auch im erweiterten Modus Hilfe zu den Navigationskommandos erhalten können. Dies hat bei mir aber bisher nicht funktioniert, die Tastenkombination löst bei aktivem Touch-Cursor lediglich einen negativen Signalton aus.


Erste Erfahrungen


Eine praktische Anwendung hatte ich direkt: meine kürzlich beschriebene Tastatur Logitech G11 kommt mit einem Verwaltungsprogramm, das ein wenig hakelig in Sachen Zugänglichkeit ist. Unter NVDA hatte ich mir mit der Maus beholfen, unter JAWS blieb nur der JAWS Cursor. Aktiviert man in diesem Programm den Touch-Cursor, so kann man bequem durch die einzelnen Tastenzuordnungen navigieren und dann mit der Leertaste ein Menü aufrufen. Zum Navigieren im Menü schaltet man dann auf den PC-Cursor um, und von dort aus ist es kein Problem mehr.

Unter Lotus Notes dagegen stellte sich die Navigation als etwas eigenaartig heraus. Nach Aktivieren des Touch-Cursors waren lange nicht alle Programmelemente navigierbar, die Navigation schien auf das aktuelle Fenster beschränkt zu sein. Die erweiterte Navigation brachte mehr, aber lange nicht alles. So war ich bisher nicht in der Lage, die angeheftete Seitenleiste anzuspringen. Außerdem hat sich der Touch-Cursor einige Male von alleine deaktiviert, wobei mir der Auslöser bisher nicht klar ist. Auch lag der Cursor beim Aktivieren in einigen Fällen daneben und aktivierte ein anderes Element als angesagt wurde. Die Aktivierung von Links in einer Seite klappte garnicht. Dabei spielt es keine Rolle, ob man Basic Client oder Standardclient einsetzt.

Einen vollen Erfolg hatte ich dagegen mit dem Plustek Scanner Installationsprogramm, zumindest mit dem ersten Dialog. Dieser ist extrem unzugänglich, wurde aber mit dem Touch-Cursor plätzlich völlig handzahm.

Meine Versuche, den "Tipard DVD to MP3 Converter" mit dem Touch-Cursor zu bedienen, sind dagegen im Sande verlaufen. Zwar kann man die relevanten Elemente anspringen, sie aber nicht aktivieren. Und da es bisher keine Funktion zu geben scheint, um den JAWS Cursor oder dem Systemfokus zum Touch-Cursor zu ziehen, war auch dieser Workaround versperrt.

Auch sonst hat der Hund noch ein paar Flühe. Hat man den Touch-Cursor manuell aktiviert, so wird er meistens durch das Umschalten auf eine andere Anwendung deaktiviert, auch wenn man in die aktivierte Anwendung zurückkehrt. Ob dies Absicht oder Fehler ist, weiß ich nicht. Außerdem schaltet sich der Touch-Cursor während der Arbeit immer wieder mal von alleine ab, was sehr irritierend sein kann. Dieses Problem scheint aber nur bei bestimmten Anwendungen zu bestehen.


Fazit


Alles in allem würde ich sagen, dass der Touch-Cursor zwar noch kein Universalwerkzeug ist, aber für viele Anwendungen sehr nützlich sein kann. Besonders interessant finde ich ihn, wenn es um das Erkunden einer bisher unbekannten Anwendung oder eines Dialogs geht. Gerade im Vergleich zum JAWS Cursor hat der Touch-Cursor für meine Begriffe doch erhebliche Vorteile, da man deutlich schneller arbeiten kann und das Risiko, etwas zu übersehen, beträchtlich geringer ist.

Laut Freedom Scientific soll der Touch-Cursor auch das Kennenlernen des Windows 8 Startbildschirms deutlich erleichtern. Mangels Windows 8 kann ich dazu aber selbst nichts sagen.

Der Touch-Cursor hat aber auch abseits von Fehlerkorrekturen sicherlich noch einiges an Entwicklungspotential. Für die Zukunft würde ich mir unter anderem wünschen, dass er lernt, mit Convenient OCR zusammenzuarbeiten. Momentan wird er abgeschaltet, sobald man diese Funktion startet. Außerdem wäre wie erwähnt eine Funktion hilfreich, mit der man den Systemfokus bzw. den PC-Cursor soweit möglich zum Touch-Cursor ziehen kann, oder zumindest eine Möglichkeit, gezielt bestimmte Aktionen an der Cursorposition auszulösen, z.B. einen Rechtsklick. Mal schauen, wieviel Energie FS noch in diese Funktion investiert.

Ich hoffe, diese Informationen helfen euch weiter. Schreibt mir doch einfach, welche Erfahrungen ihr selbst gemacht habt, und ob der Touch-Cursor euch auch geholfen hat, die eine oder andere harte Nuss zu knacken.

Keine Kommentare:

Kommentar posten